Bayerns Schulen: Gewächshäuser der Zukunft

Grünes Antragspaket

In guten Schulgebäuden lernt es sich besser! Das Schulhaus als sogenannter Dritter Pädagoge ist entscheidend dafür, ob sich die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer darin wohlfühlen, ob die Umgebung motivierend und lernförderlich ist. Es gibt bereits zahlreiche gelungene Beispiele, aber noch ist guter Schulbau nicht Standard. Gleichzeitig bleiben die Bedarfe im Bildungssystem auch in Zukunft hoch: unter anderm für den Ausbau der Ganztagsschulen, individuelle und ganzheitliche Förderung, die Digitalisierung der Klassenräume, die Umsetzung von Inklusion und Integration, Instandhaltung und Modernisierung oder auch die Herausforderungen und Folgen der Corona-Pandemie. Mit einem Rundumkomplettpaket fordern wir Landtags-Grünen, den Schulbau auf neue Beine zu stellen. Gut für Lehrende, gut für Kinder und zwar vor dem ersten Plan bis zur Fertigstellung. Gute Schule und gutes Lernen kann nur in gut konzipierten Räumen stattfinden. Kinder verbringen viel Zeit in der Schule, sie müssten es uns wert sein, dass wir das architektonisch Beste für sie konzipieren.

Deshalb wollen wir eine Plattform für pädagogische Architektur einrichten, die praxisnahe Konzepte und Hilfestellungen für das Planen und Bauen von Schulgebäuden als niederschwelliges Angebot zur Verfügung stellt. Ergänzend dazu wollen wir in Kooperation mit der Architektenkammer eine Beratungsstelle für Schulbauvorhaben schaffen, die eine kostenlose fachübergreifende und unabhängige Erstberatung zum Thema anbietet. Grundlage und Voraussetzung für das Planen und Bauen von leistungs- und zukunftsfähigen Schulen ist eine ausführliche Bedarfsermittlung der „Phase Null“. Diese ermöglicht eine Schule entlang der Bedarfe der Nutzerinnen und Nutzer zu planen und unter Beteiligung aller Akteurinnen und Akteure ein tragfähiges pädagogisches und räumliches Konzept zu entwickeln. Um zu sehen, welchen Beitrag eine Phase Null“ zur Umsetzung von Schulbauvorhaben leisten kann, wollen wir einen Modellversuch starten. Um die Bedeutung der Architekturqualität von Schulgebäuden zu honorieren, wollen wir zudem einen Schulbaupreis ausloben. Denn gute Praxisbeispiele zeigen das Machbare und beeinflussen die Qualität künftiger Bauvorhaben. Damit die Finanzierung dringend notwendiger Schulbauvorhaben durch die aktuellen Preissteigerungen nicht gefährdet wird, wollen wir den Kostenrichtwert für Schulgebäude im nächsten Jahr deutlich erhöhen und dadurch die Kommunen als Aufwandsträger entlasten.

Die Anträge im Einzelnen:

Bayerns Schulen: „Gewächshäuser“ der Zukunft I – Plattform für pädagogische Architektur
Die Staatsregierung wird aufgefordert, in Kooperation mit dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) im Rahmen der verfügbaren Mittel eine Plattform einzurichten, die Interessierten Informationen für das Planen und Bauen von Schulen zur Verfügung stellt.

Bayerns Schulen: „Gewächshäuser“ der Zukunft II – Beratungsstelle für Schulbau
Die Staatsregierung wird aufgefordert, in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer eine Beratungsstelle für Schulbauvorhaben einzurichten, die eine kostenfreie Erstberatung zum Themenbereich anbietet, und hierfür ein Konzept zur Finanzierung vorzulegen.

Bayerns Schulen: “Gewächshäuser” der Zukunft III – Modellversuch zur “Phase Null”
Die Staatsregierung wird aufgefordert, ein Konzept zur Finanzierung eines Modellversuchs zur „Phase Null“ beim Schulbau vorzulegen. Im Rahmen des Modellversuchs sollen Schulbauvorhaben verschiedener Schularten mit einer professionellen Beratung unterstützt werden. Der Modellversuch soll evaluiert und dem Landtag über die Ergebnisse berichtet werden.

Bayerns Schulen: „Gewächshäuser“ der Zukunft IV – Erfahrungsbericht und Weiterentwicklung der Schulbauverordnung (SchulbauV)
Die Staatsregierung wird aufgefordert, dem Landtag über die bisherigen Erfahrungen mit dem Vollzug der am 15.09.2017 in Kraft getretenen Vollzugshinweise zur Schulbauverordnung (SchulbauV) zu berichten. Im Rahmen des Berichts soll insbesondere dargelegt werden, in welchem Umfang die Flächenbandbreiten genutzt werden. Zudem soll darauf eingegangen werden, wie die Schulbauverordnung und Vollzugshinweise insbesondere im Hinblick auf neuere schulische Entwicklungen wie die Themen Ganztagsbetreuung und Gesundheitsschutz weiterentwickelt werden soll.

Bayerns Schulen: „Gewächshäuser“ der Zukunft V – Schulbaupreis Bayern
Die Staatsregierung wird aufgefordert, in Kooperation mit der Bayerischen Architekten-kammer und der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau einen „Schulbaupreis Bayern“ zu konzipieren und auszuloben, mit dem in einem regelmäßigen Turnus beispielhafte Schulbauten (Umbauten, Neubauten sowie Sanierungen) in Bayern ausgezeichnet und gewürdigt werden.

Bayerns Schulen: „Gewächshäuser“ der Zukunft VI – Kostenrichtwert für Schulgebäude anheben
Die Staatsregierung wird aufgefordert, den Kostenrichtwert für Schulgebäude für das Jahr 2022 deutlich – mindestens jedoch um den Jahresdurchschnitt der Baupreisindizes – zu erhöhen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.