Bayerische Landesstiftung unterstützt Projekte in Bamberg mit einer Million

Insgesamt sechs Projekte in Bamberg werden in 2021 mit 1.098.550 Euro aus den Mitteln der Landesstiftung unterstützt. Das teilt die Bamberger Landtagsabgeordnete Ursula Sowa (Bündnis 90/Die Grünen) mit, die Mitglied im Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung ist. Die größte Summe geht dabei an das neu entstehende Kinder- und Jugendhospizzentrum „Sternenzelt“, konkret 918.000 Euro. Der Freistaat Bayern selbst wird 8,55 Millionen Euro hierfür zur Verfügung stellen, die Gesamtkosten liegen bei circa 12,1 Millionen Euro. Fertiggestellt werden soll das „Sternenzelt“ in circa zwei Jahren, dann können Kinder und Jugendliche mit beispielsweise Krebs, neuropädiatrischen Erkrankungen, Schwerstbehinderungen oder einer besonders begrenzten Lebenserwartung in unmittelbarer Nähe zum Klinikum professionell begleitet werden. 

Außerdem fördert die Landesstiftung mit 145.000 Euro die Fassadensanierung der Luitpoldschule sowie mit 20.000 Euro die Entwicklung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Oberen Sandstraße 20. Die Landesstiftung fördert Projekte im sozialen und kulturellen Bereich, schwerpunktmäßig Baumaßnahmen. Neben den genannten Maßnahmen in öffentlicher Trägerschaft werden auch drei private Projekte in Bamberg unterstützt. Insgesamt 15.550 Euro fließen in Maßnahmen in der Nürnberger Straße, der Geyerswörthstraße sowie an der Oberen Mühlbrücke. „Die Fördermittel für öffentliche und private Maßnahmen sind wirklich gute Nachrichten aus München“, so Sowa. „Bamberg ist mit einer besonders hohen Förderquote sogar überproportional in der Unterstützungsliste der Landesstiftung vertreten.“

Bild: Bayerische Landesstiftung

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.