Sowa erwartet Geschwindigkeitsbegrenzungen für mehr Lärmschutz an der A 73

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Ursula Sowa und die Forchheimer Grünen pochen nachdrücklich darauf, dass die von vielen lärmgeplagten Bürger*innen gewünschte Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A 73 bei Forchheim bald kommt.

Auf eine parlamentarische Anfrage an die bayerische Staatsregierung erhielt Sowa die Antwort, dass derzeit eine Prüfung auf Grundlage der aktuellen Verkehrsmengen laufe. Geklärt soll dabei werden, ob die bislang vorgenommenen Lärmschutzmaßnahmen – Wälle und Flüsterasphalt – ausreichen, um die geltenden Lärmgrenzwerte einzuhalten. Mit Ergebnissen und „abschließenden Entscheidungen“ sei noch im ersten Halbjahr 2019 zu rechnen, so das zuständige Innenministerium.

„Ich gehe davon aus, dass die Prüfung den geltenden Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen entspricht und die Berechnung sorgfältig durchgeführt wird“, meint Sowa dazu. Das Ergebnis dürfe keine Schönrechnerei darstellen. „Eine Geschwindigkeitsbegrenzung würde für die Anwohner*innen schließlich täglich eine erhöhte Lebensqualität bedeuten.“

Sowa freut sich über die Forderung ihres Landtagskollegen Michael Hofmann (CSU) nach einem Gesamtkonzept entlang der A73, das auch den Bereich der Gemeinde Eggolsheim einbeziehen soll. „Lärmschutz überall – wir sind dabei!“, sagt Sowa dazu.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.